Zahnarztpraxis Dr. Plein
Dr.med.dent. Tobias Plein & Dr.med.dent. Christiane Dudziak
Regensburger Str. 38 · 92224 Amberg
Telefon 09621/84282 · Telefax 09621/74290

Implantologisch ttige Zahnarztpraxis

Resektion WSR

Ihr Wegweiser durch die Wurzelspitzenresektion Der Erfolg einer Wurzelspitzenresektion ist in erster Linie von einer exakten technischen Durchführung abhängig. Diese Behandlung benötigt daher neben hohem technischen Aufwand sehr viel Zeit und auch Erfahrung. Eine ultimative Chance zur Rettung Ihres Zahns! Entdeckt Ihr Zahnarzt trotz einer auf dem Röntgenbild korrekten Wurzelfüllung Probleme an Ihrem Zahn, ist dies möglicherweise begründet in einer mikroskopisch feinen Fraktur oder einem zusätzlichen, nicht lokalisierten Kanalsystem. In diesem Fall kann die Ursache des Problems nur noch durch einen chirurgischen Eingriff gefunden und therapiert werden. Weiter Indikationen können sein: - abgebrochenes Wurzelaufbereitungsinstrument, - Entzündung bei fest zementierten Stiftaufbau und Krone, - tiefe Wurzelfraktur. Was ist eine Wurzelspitzenresektion? Eine mikrochirurgische Wurzelspitzenresektion kann die letzte Chance darstellen, den Zahn zu erhalten, wenn eine erneute Wurzelbehandlung nicht möglich oder die Infektion nicht zu beseitigen ist. Heute gibt es Möglichkeiten diese komplexen Kanalsysteme zu behandeln und damit Ihren Zahn wieder auf Dauer zu erhalten. Wir verfahren dabei in unserer Praxis bei der Wurzelbehandlung wie auch bei der Revision nach state of the art-Methoden der international renommierten Spezialisten Prof. Martin Trope University of Chapel Hill, Prof. Syngcug Kim, University of Pennsylvania sowie Prof. Steven Senia, University of Texas. Wie sieht die Abfolge der Wurzelspitzenresektion aus? Eine mikrochirurgische Wurzelspitzenresektion kann die letzte Chance darstellen, den Zahn zu erhalten, wenn eine erneute Wurzelbehandlung nicht möglich oder die Infektion nicht zu beseitigen ist. Bei diesem Eingriff wird das Zahnfleisch geöffnet. So ist es möglich, die darunter liegenden Knochenregionen zu beurteilen und das entzündete Gewebe zu entfernen. Im gleichen Schritt wird auch die Wurzelspitze samt kleinster Verästelungen entfernt. Danach erfolgt die Untersuchung der Wurzeloberfläche unter hoher Vergrößerung mit dem Dentalmikroskop, und es werden die Wurzelkanäle mit ihren Ausläufern dargestellt und mit sehr kleinen Ultraschallinstrumenten von der Rückseite aufbereitet. Das Ende des Wurzelkanals wird mit einer kleinen Füllung verschlossen (retrograde Wurzelfüllung). Als Füllungsmaterial wird MTA (Mineraltrioxid Aggregat) verwendet. Um eine zügige Heilung zu erwirken, wird das Zahnfleisch anschliessend wieder mit mikrochirurgischen Nähten verschlossen. Der größte Anteil der Probleme, der Anhand der konventionellen Wurzelbehandlung nicht gelöst wurde, kann bei einer mikrochirurgischen Wurzelspitzenresektion erkannt und gelöst werden. In vielen Fällen können sogar nicht ausgeheilte konventionelle Wurzelspitzenresektionen korrigiert werden. Diese Eingriffe sind völlig schmerzfrei, da modernste Behandlungsmethoden und Anästhetika eingesetzt werden. Bessere Sicht - schnellere Behandlung Eine entscheidende Innovation in der modernen Endodontie ist das Dentalmikroskop. Denn: Eine optimale Sicht der einzelnen Details im Zahn und der knöchernen Strukturen ist bei der mikrochirurgischen Wurzelspitzenresektion von besonderer Wichtigkeit, um sie durchführen zu können. Welche anderen Möglichkeiten habe ich, den Zahn zu erhalten? Die Wurzelspitzenresektion mit retrograder Wurzelfüllung stellt die letzte Möglichkeit dar, den Zahn erhalten zu können. Sie ist die einzige Alternative zur Entfernung des Zahnes. Wir sollten Sie deshalb auch mit höchstmöglicher Qualität, Sorgfalt und Präzision ausführen! In den meisten Fällen muss ein verloren gegangener Zahn durch Zahnersatz (z. B. Brücke oder Implantat) ersetzt werden. Wie ist die Prognose einer Wurzelspitzenresektion und welche Kosten kommen auf mich zu? Die Prognose für Ihren endodontisch behandelten Zahn ist heute hervorragend, wenn internationale Standards konsequent umgesetzt werden. Eine derart aufwendige Behandlung zum Erhalt Ihres Zahns erfordert allerdings viel Zeit und ist kostenintensiv. Auf der anderen Seite bedeutet der Verlust Ihres Zahnes erhebliche Folgekosten, z.B. für eine neue Brücke oder für ein Implantat. Diese Kosten liegen wesentlich höher als diejenigen für eine intensive Wurzelkanalbehandlung. Behandlungen dieser Art liegen weit außerhalb der Richtlinien der gesetzlichen Krankenkassen. Hierin ist begründet, dass die Berechnung dieser Behandlung nur auf Basis der privaten Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) erfolgen kann. Möglicherweise wird ihnen anderorts vielleicht eine kostenlose Wurzelspitzenresektion zu Lasten der gesetzlichen Krankenkasse angeboten und auch durchgeführt. Bitte bedenken Sie aber, dass diese nicht nach dem heutigen wissenschaftlichen Stand und höchsten Standard der Zahnmedizin ausgeführt wird und sich die Erfolgsprognose für den Zahn dadurch erheblich verschlechtert. Meinen Sie es gut mit sich - und Ihrem Zahn.

News

Hier finden Sie Neuigkeiten aus unserer Praxis, der Gesundheitspolitik und der Zahnmedizin...

→ weitere Informationen
Facebook